Blue Moment Arts
BMA-Home 
Steffen Basho-Junghans


"Ich wollte sein...eine Landschaft" - Maler, Gitarrist, Komponist

 
...

-1953 in Vielau(Sachsen) geboren -aufgewachsen in Kraja (Nordthüringen)
-erste intensivere Auseinandersetzung mit der Zeichnung, Plakat, Karrikatur Anfang der 70er
-1975-78 Bautechnologie-Studium in Cottbus
-1978 Mitbegründer der legendären Folkgruppe WACHOLDER (während dieser Zeit ständige künstlerische Arbeit -Zeichnung, Cartoon, zunehmend Malerei,)
-ab 1979 Solo-Auftritte -1981 Initiator und „Konzeptgeber“ des ersten stilübergreifenden Gitarrenfestivals der DDR in Potsdam
-1982 Übersiedlung nach Berlin -nacheinander Tätigkeiten in der Werbung, im Kulturhaus Berlin-Mitte (Klubleiter, Bereich Großveranstaltungen
-1986-88 Austellungsserie "Ich wollte sein...eine Landschaft"
-1987-91 Leiter des Gitarrezentrums Berlin)/Initiator bzw. Veranstalter verschiedener internationaler Gitarrenfestivals in Potsdam, Berlin, Dresden zwischen 1980 und 1991 und verschiedener multimedialer Veranstaltungen in Berlin zwischen 1982 und 1993
-1991-95 2.Vorsitzender ProFolk (deutscher Dachverband für Folk-und Weltmusik)
-Als bildender Künstler zu dieser Zeit Konzentration auf Malerei und große Tuscheserien.
-als Künstler im wesentlichen Autodidakt
-seit 1980 Ausstellungen in Potsdam, Hoyerswerda, Weimar, Lauchhammer, Bernau, Neubrandenburg, Delitzsch, Dresden, Szeged (Ungarn), Berkeley (USA), Berlin,...
-seit 1972 Ausstellungsbeteiligungen in Frankfurt/Oder, Hoyerswerda, Brandenburg, Potsdam, Lauchhammer, Neubrandenburg, Jena ,Berlin...

Seine visionäre Musik auf der Stahlsaitengitarre ist stilistisch verwandt mit der des 1986 verstorbenen ROBBIE BASHO -er nennt es "Folk-Western Raga", mit Einflüssen der alten TAKOMA- Schule (John Fahey, Leo Kottke, Peter Lang) und Spieltechniken von VINA und SAROD und geht bis zu sehr unüblichen Klangexperimenten und Spieltechniken auf der Solo -Gitarre.
Die Aufnahmen zur ersten Solo-CD, begonnen 1992, müssen für nahezu 2 Jahre wegen Auswirkungen des Karpal-Tunnel-Syndroms in der linken Hand unterbrochen werden. Die Auswirkungen werden auch nach der notwendigen Operation eine Umstellung der Techniken der linken Hand nach sich ziehen.
Im Frühjahr 1995 erscheint dann "In Search of the Eagle's Voice" auf Blue Moment Arts. 1996 arbeitete er an Fantasy's Robbie Basho -Edition "Guitar Soli" mit, der ersten Wiederveröffentlichung aus Basho's frühen Alben aus den frühen '60ern.
Anfang der 2000er stellte er das Robbie Basho-Archiv online, eine hoffentlich beständig wachsende Quelle an Informationen.
-Bisher 5 Solo -Alben auf Blue Moment Arts; 12 Solo -Alben in den USA, Italien, Australien, Schweden; Großbritannien. Tracks auf verschiedenen "Compilations" in Italien, den USA, Belgien, Deutschland, Großbritannien; schrieb 2006 einen Beitrag für die Wiederveröffentlichung auf CD von Robbie basho's Klassiker "Venus in Cancer" (Tompkins Square/USA)
-arbeitet seit 1995 freiberuflich als Maler, Gitarrist, Komponist und Autor; lebt in Berlin und Thüringen, neben diversen CD - Veröffentlichungen in den vergangenen Jahren entstehen in der Malerei seit einigen Jahren immer wieder größere Landschaftsserien speziell als Tuschearbeiten. "..es ist wie in meiner Musik oft der gleiche Weg: in einer Art Durchwandern Ausschnitte der Welt zu erfahren, entstehen zu lassen. Alles entsteht aus Vorstellung, Erinnerung, Stimmung - jeweils eine Art Exkursion ins Innere des Äußeren." Neue Serien sind gleichsam "Einblicke in den Kosmos der Klänge auf Papier".

 
 
Steffen Basho-Junghans

 
German acoustic guitarist Steffen Basho-Junghans has so convincingly furthered the Takoma-era steel string concepts of John Fahey and Robbie Basho that in his hands the instrument's potential once more feels limitless.
- The Wire -


 


© 2000-12, Steffen Basho-Junghans | Berlin (Germany) | info@bluemomentarts.de